Heinrich Böll

Architekt BDA DWB
Menü
050421-4653

Zeche Fritz-Heinrich

Umbau zum Büro- und Ateliergebäude, 1996

Auftraggeber: Fa. Hetzel & Co. c/o Wilhelm Angermann
Standort: Nordsternstr. 65, 45329 Essen-Altenessen
Auszeichnungen:
Bundeswettbewerb "Denkmalschutz und Erhalt historischer Bausubstanz", Preisträger 2003

Der Komplex aus Lohnhalle, Verwaltungsgebäude und Magazin, das von den Zollverein-Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer entworfen wurde, wurde 1996 zur Einrichtung von Büros und Ateliers umgebaut.
In die vorhandene Primärkonstruktion wurde ein graziles Netz von leichten Trennwänden hineingestellt. Oberlichtbänder und verglaste Türen lassen Tageslicht tief in das Gebäude eindringen. Von erfrischender Helligkeit und Offenheit ist die ehemalige Lohnhalle, in die zwei Galeriegeschosse eingepasst sind. Lichtumlenkungssysteme sorgen für zusätzliche natürliche Belichtung.

lohnhalle-z.fritznn
buero-lohnhalle-tische
z-fritz-solardach2.og
zeche-fritz-bueroflur-1
z.fritzflurlampenhalle2ognn
zfritz-galerie-solardach
eingang-fritz-neu-bearbeitet
eingang-fritz-alt
sauberkeit

Fotos: Dieter Dreßler, Stephan Pegels

Projekte