Heinrich Böll

Architekt BDA DWB
Menü
perspektive2

Vorburg Schloss Horst

Wettbewerb, Gelsenkirchen, 2007

Wettbewerb 2. Preis

Das Schloss Horst stellt das historische und kulturelle Herz des Gelsenkirchener Stadtteils Horst dar. In diesem Kontext steht die geplante Umnutzung der Vorburg. Historisch war sie ein Teil des Schlosskomplexes. Dieser Bezug soll wieder hergestellt werden.

Zum einen erhält die Vorburg eine Nutzung, die sie für die Bürger zugänglich macht. Damit vervollständigt sich die Rolle des Schlosskomplexes als Ort für die Bürger von Horst.
Zum anderen soll der bauliche Bezug wieder gestärkt werden. Während das Schloss selber durch die Teilrekonstruktionen wieder ein in sich abgeschlossenes Ensemble darstellt, fehlt dem verbliebenen Rudiment der Vorburg eine bauliche Fassung zur Straße hin. Die Reparaturen dieser „Fehlstelle“, das Bilden eines geschlossenen, baulichen Ensembles, ist Inhalt unseres Projektes.
Die Vorburg wird so zum „Juniorpartner“ des Schlosses, eine funktionale und städtebauliche Verbindung, die die historische Situation nachempfindet.

lageplan-vorburg
schnitt-vorburg
westansicht-vorburg

Projekte