Heinrich Böll

Architekt BDA DWB
Menü
perspektive-sued-final

Umfeld Essen Hbf

Wettbewerb, 2008

mit Planergruppe Oberhausen

Der Essener Hauptbahnhof besitzt keine Rückseite. Nördlich und südlich schließen zwei gleichwertige, jedoch sehr verschiedene Stadträume an. Im Norden die historische Kernstadt, die steinerne Einkaufsstadt, im Süden das von der Nachkriegsmoderne geprägte Dienstleistungsquartier. Zwischen diesen beiden Stadträumen liegt als Barriere der in Ost-West-Richtung verlaufende Bahndamm.

Unser Projekt thematisiert diese verbindende Funktion des Bahnhofs. Wir betrachten die Bahnhofspassage als „Brücke" zwischen dem grünen Süden und dem steinernen Norden. Südeingang und Nordeingang bekommen durch die konsequente Einbindung in dieses spezifische Umfeld eine deutlich wahrnehmbare eigenständige Identität.

500er
perspektive-nord-fin

Projekte