Heinrich Böll

Architekt BDA DWB
Menü

Aktuelles

Richtfest in Ingelheim

img_0914

Mit kurzen Reden, einer umfangreichen Weinprobe und zahlreichen Gästen wurde am letzten Freitag im Winzerkeller Ingelheim Richtfest gefeiert. In der über 100jährigen Geschichte des Gebäudes dürfte es wohl schon mindestens das zweite Richtfest gewesen sein. Das inzwischen großflächig verglaste Dach der ehemaligen Kelterhalle ließ eine erste Ahnung vom Raumgefühl des zukünftigen Innengartens entstehen.

Busbahnhof in Bochum eröffnet

img_0460-b

Oberbürgermeister Thomas Eiskirch eröffnete am 07.01.18 den neuen zentralen Busbahnhof in Bochum. Das Projekt ist der letzte Baustein der Neugestaltung des Kurt-Schumacher-Platzes vor dem Bochumer Hauptbahnhof. Unter dem Titel "Roter Teppich" hatten wir im Jahr 2000 einen städtebaulichen Wettbewerb gewonnen, der als tragende Idee die Wiederherstellung der fußläufigen Verbindung vom Bahnhof in die Innenstadt ausformulierte. Beim Bau der U-Bahn in den 1980er Jahren war diese wichtige städtebauliche Beziehung wie in vielen anderen Städten im Interesse einer verkehrsgerechten Optimierung aufgegeben und die Fußgänger in eine unterirdische Verteilerebene geleitet worden. Mit dem neuen ZOB, zu dem wir den Entwurf der neuen Bedachung beitrugen, wurden nun auch neue Anforderungen an den Busverkehr umgesetzt. Das Dach nimmt gestalterisch direkten Bezug zu dem wichtigsten architektonischen Element des Platzes, dem eindrucksvollen Flugdach über der Bahnhofshalle aus den 1950er Jahren, auf.

img_0461-b

BDA Preis für das Gemeindezentrum

fertig

Im Rahmen der vom Bund deutscher Architekten BDA durchgeführten "Auszeichnung guter Bauten" wurde das Gemeindezentrum Altenessen vom BDA Essen mit einer Auszeichnung prämiert. Der BDA Essen vergibt diesen Preis alle drei Jahre für auf dem Gebiet der Stadt Essen erichtete Bauten. Neben dem Gemeindezentrum erhielten zwei weitere Bauten eine Auszeichnung, zwei weitere erhielten eine Anerkennung. Aus der Begründung der Jury: " Ein funktionstüchtiger Bau mit einer schönen, klaren Anmutung, der, im Gestus bescheiden, Maß und Mitte hat: Auszeichnung."

Landespreis NRW verliehen

landespreis_gruppe_krefeld_
Im Ständehaus in Düsseldorf überreichten die neue NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach und der Präsident der Architektenkammer Ernst Uhing den Landespreis NRW für das Projekt "Alte Samtweberei" in Krefeld. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr Projekte des geförderten Wohnungsbaus. Unter den 10 prämierten Projekten ist die Samtweberei der einzige Umbau eines Bestandsgebäudes. Aus der Jurybegründung: „Das Projekt zeigt beispielhaft, wie es möglich ist, denkmalgeschützte Industriebauten ohne große bauliche Eingriffe sensibel und kostengünstig zu Wohnnutzung umzubauen. Das Entwurfskonzept ist einfach und intelligent. Die Wohnungen sind gut geschnitten. Die großen Raumhöhen und hohen Fenster erzeugen überaus großzügige Raumqualitäten. Dennoch bleibt der bauliche Standard des Umbaus und der Ausbauelemente einfach und erzählt mit überraschenden Details von der Geschichte des Hauses und seines Umbaus."

2. Preis im Wettbewerb St. Cyriakus

ansicht-sued-n

Im von der katholischen Kirchengemeinde St. Cyriakus ausgelobten Wettbewerb für den Neubau eines Pfarrzentrums erhielt unser Entwurf den 2. Preis. Die gewählte Architektursprache beschreibt das Pfarrzentrum als ein einladendes Haus, dass sich durch architektonische Elemente wie das Giebelmotiv und die Arkade von der es umgebenden Geschäftshausarchitektur absetzt.

1. Preis im Mies van der Rohe Park

kh_krefeld-neubau_1_2
In einer öffentlichen Informationsveranstaltung wurde das Ergebnis des bereits im Juni entschiedenen Architekturwettbewerbs zum Umbau des Kesselhaus der ehemaligen Textilfabrik Verseidag zu einer Veranstaltungshalle vorgestellt. Wir konnten uns mit unserem Entwurf in einem eingeladenen Architekturwettbewerb durchsetzen. Das Areal der Verseidag wurde maßgeblich von Mies van der Rohe entworfen, seine Beteiligung am nach seiner Emigration in die USA fertigestellten Kesselhaus wird derzeit erforscht. Unser Umbaukonzept ergänzt das historische Kesselhaus um einen weiteren Baukörper, der für heutige Veranstaltungsformate optimiert werden kann und die Möglichkeit eröffnet, die historische Substanz weitgehend unverändert in das Gesamtkonzept einzubinden.

Landespreis NRW für die Samtweberei

Wir freuen uns über eine weitere Auszeichnung für das Projekt Samtweberei in Krefeld: Das Land NRW verleiht den „Landespreis für Architektur, Wohnungs- und Städtebau Nordrhein-Westfalen 2017 – Gutes Bauen im öffentlichen Wohnungsbau“. Ausgewählt wurden insgesamt zehn Projekte des geförderten Wohnungsbaus. Die öffentliche Preisverleihung findet am 09. Oktober 2017 um 17.00h im Kunstmuseum K21 in Düsseldorf statt.

Samtweberei für Bauherrenpreis nominiert

hofansicht-web

Das Projekt "Wohnen im Denkmal" in der Samtweberei Krefeld ist für den Deutschen Bauherrenpreis nominiert worden. Er wird vom Deutschen Städtetag, dem Gesamtverband der Wohnungswirtschaft sowie dem BDA Bund Deutscher Architekten ausgelobt und würdigt innovative Ansätze und Lösungen im Wohnungsbau. Insgesamt werden 12 Preise in unterschiedlichen Kategorien unter 33 nominierten Projekten vergeben, eingereicht waren insgesamt 173 Projekte. Die Preisverleihung findet am 21. Februar 2018 im Rahmen der Baufachmesse Bautech in Berlin statt. Wir freuen uns besonders, dass wir somit zum dritten Mal in Folge bei der Vergabe dieses Preises einen Erfolg feiern dürfen (2013 Magazin Opladen, 2015 Hospiz Werden und Lukaskirche, Essen, 2017 Samtweberei Krefeld).

Gemeindezentrum Altenessen eröffnet

opening
Mit einem großen Festakt wurde das evangelische Gemeindezentrum in Essen-Altenessen eröffnet. Der aus einem Wettbewerb 2014 hervorgegangene Entwurf wurde nahezu unverändert umgesetzt. Wir wünschen der Gemeinde einen guten Start in ihrem neuen Haus!
schere

Tag der offenen Tür in der Samtweberei

foto
Anlässlich des Tags der Städtebauförderung öffnete die Samtweberei zu einem Tag der offenen Tür. Das Quartier war eingeladen, sich über die Entwicklung der ehemaligen Textilfabrik zu informieren. Nach der Fertigstellung der zu Wohnungen umgebauten denkmalgeschützten Geschossbauten und des Nachbarschaftscafés im Torhaus erlebten auch die durch uns betreuten Teile des Gesamtprojekts ihren ersten Testlauf als lebendiger Impuls im Stadtteil.

Straußsiedlung: 3. Preis in Duisburg

161128_final
In einem von der Duisburger Wohnbaugesellschaft GEBAG ausgelobten städtebaulichen Wettbewerb für die Neudorfer Straußsiedlung konnten wir in einer Arbeitsgemeinschaft mit Dratz&Dratz Architekten, Oberhausen, den 3. Preis gewinnen. Kern der Wettbewerbsaufgabe war die Arrondierung der denkmalgeschützten Siedlung der 1920er Jahre im Spannungsfeld zwischen der hohen Qualität der historischen Gartenstadt, niedrigen Baustandards im Bestand und eines wirtschaftlich tragfähigen Betriebes.

Richtfest in Altenessen

web

Auf der Baustelle für das Gemeindezentrum in Essen-Altenessen wurde heute Richtfest gefeiert. Der Entwurf für den Neubau konnte sich 2014 in einem Architekturwettbewerb durchsetzen. Die Gemeinde freut sich auf die Eröffnung des Hauses im nächsten Jahr.